Umweltplanung 
 
Planung: Landschaftspflegerischer Ausführungsplan Hochwasserrückhalteraum Schwäbisch Gmünd / Reichenhof
Zeitraum: 2006
Auftraggeber:  Wasserverband Rems (Baden-Württemberg)
Gmuend

Begleitend zum Bau des Hochwasserrückhalteraumes Schwäbisch Gmünd / Reichenhof wurden Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung von Beeinträchtigungen im Detail geplant und umgesetzt. So erfolgte die Begrünung der Hochwasserdämme ausschließlich mit gebietsheimischen, auf die Standortbedingungen speziell zusammengestellten Saatgut. Feldgehölze, Feldhecken und Baumreihen tragen zur landschaftsgerechten Gestaltung bei.

Mit der Anlage eines Rems-Seitenarmes, der Anlage von flachen Geländemulden (sog. „Himmelsteichen“) und der Renaturierung eines grabenartigen Fließgewässers, wurden im Staubereich naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahmen umgesetzt, die zur Schaffung und Verbesserung der Lebensraumsituation von Pflanzen und Tieren beitragen.

Zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit für Fische und andere aquatische Lebewesen wurde in Lorch-Waldhausen eine ca. 1 m hohe Sohlschwelle zu einer rauen Sohlrampe umgebaut.

[ZURÜCK]
LANDSCHAFTSÖKOLOGIE + PLANUNG
Bruns, Stotz & Gräßle Partnerschaft